Kommentare

Saubere Intonation in der 1. Griffart: Teil 2 — 3 Kommentare

  1. Liebe Andrea,

    eine kleine Anmerkung zum 4. Finger. Ich unterrichte es so, dass wir dem 4. Finger helfen, indem wir mit dem Arm etwas weiter herumkommen, um dann durch die Streckung des Fingers den Platz gut zu erreichen. Dadurch entsteht eine Spannung in der Hand, die wir wieder auflösen, wenn der vierte Finger seine Aufgabe erledigt hat. Ich finde, dadurch bleiben Arm und Hand geschmeidiger und die Tongebung weicher. Natürlich geht das nicht bei schnellen Läufen, aber wenn die Anfänger dieses Entspannen und „Loslassen“ gelernt haben, können sie es später jederzeit abrufen. Ebenso arbeite ich rechts, immer möglichst locker und durchlässig. Das „Zupacken“ kommt später.
    Herzliche Grüße
    Irmgard

  2. Liebe Andrea, das sind super Anregungen! Vielen Dank für die Viola-Version der Mini-Etüdchen 🙂 Herzliche Grüße von Axel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.