Kommentare

Neue Ziele – neue Motivation — 5 Kommentare

  1. Liebe Andrea, bei uns fängt jetzt gerade der 2. Lockdown an… Die Zeit des echten Unterrichtens dazwischen haben die Kinder und ich sehr genossen. Doch auch die erste Online-Zeit hatte ihre guten Seiten. Zum Beispiel habe ich den wöchentlichen Kontakt zu den Elternhäusern als sehr günstig für die Unterrichtssituation schätzen gelernt. Manches, das während der Online-Zeit Alltag war, haben wir auch weiterhin beibehalten. So zum Beispiel die Möglichkeit des Video-Postens in unserer Whatsapp-Gruppe. Vor den Sommerferien hatte ich zu einem Online-Vorspiel eingeladen, und die meisten Schüler haben sich eine tolle Präsentation ihres Liedes überlegt. So hatten wir „Wiede wiede wenne heißt meine Putthenne“ mit echten Hühnern, mit Singen und Hühnerfüttern und Geigen natürlich. Oder „Der Mond ist aufgegangen“ vor dem aufgehenden Vollmond gefilmt. „Es klappert die Mühle“ wurde vor einem echten alten Schwarzwälder Mühlstein gespielt. So könnte ich noch einiges aufzählen, denn alle Kinder hatten sich Gedanken gemacht, wie sie ihr Lied präsentieren wollten. Ich habe die Videos gesammelt und zu einem kleinen Film zusammengefügt. Die Whatsapp-Gruppe besteht weiterhin, und wenn jemand etwas gut spielen kann, ermuntere ich ihn, es den anderen in der Gruppe zu zeigen. Dort wird dann immer reichlich Beifall gespendet.
    Eine schöne Idee, ein allgemeines Lernziel für die ganze Klasse zu wählen! Wenn man ein Ziel vor Augen hat, wird auch der Weg klar.
    Danke für Ihre regelmäßigen Beiträge mit allen Hilfen (z:B. Präsentation von Zoom und viele weitere Gedanken und Überlegungen zu dieser so einschränkenden Situation) in der Corona-Zeit. Sie kamen immer im richtigen Augenblick und waren sehr nützlich. Herzlichen Dank dafür!
    Liebe Grüße, Regine

  2. Liebe Andrea, viel Neues ist in unseren Unterricht in diesen besonderen Zeiten hereingeflossen nach dem Motto „ein- statt ausfallen lassen“ und ich finde, dass es zwar anstrengend, aber auch sehr bereichernd ist. Prima zum tiefen Luftholen war, dass es zwischendrin eine Präsenzphase gab, in der das ein oder andere online schwer Umsetzbare nachgearbeitet werden konnte. So teilen sich die Lerninhalte in Phasen, in denen bestimmte Dinge vorrangig bearbeitet werden können. Indem man dies den Schülern so mitteilt, werden auch sie bewusster dafür, was sie gerade tun.
    Darüberhinaus habe ich mit meinen Schülern und auch in Zusammenarbeit mit einer sehr engagierten jungen Kollegin Aloisia Dauer das Thema „Üben“ intensiv erarbeitet mit Hilfe wöchentlicher e-Mails in einzelnen Schritten. So haben auch die Eltern die Informationen dazu bekommen und mehr Einblick, was da doch so alles dahintersteht zur Übemotivation und die Schüler wurden angeregt, sich mit diesem Thema für sich selbst intensiv auseinanderzusetzen. Aloisia macht einen interessanten Youtube Kanal „Your music mind“ mit Tipps zum Thema Üben und spannenden Interviews mit Profimusikern und einige haben es gut angenommen, da hineinzuhören in diesen ruhigeren Zeiten, in denen die Schüler mehr Zeit zu Hause verbringen. Tatsächlich hat sich bei dem ein und anderen einiges sehr positiv verändert.
    Nach einiger Zeit der Übethema-Serie boten wir einen online-Workshop für unsere beiden Violinklassen an(Schüler ab ca.11 Jahren) und die Schüler gaben sehr offen ein Feedback ihrer persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Üben und das fand ich ein sehr positives Ergebnis, besonders die Fähigkeit, sich über dieses schwierige und sehr persönliche Thema so gut und offen äußern zu können. Da passiert ganz viel auch in ihrer Persönlichkeitsbildung.
    Videos aufnehmen und Filmchen basteln ist aufwändig, aber jetzt für die langen Weihnachtsferien eine gute Sache, um sie bei der Stange zu halten. Für uns Lehrer viel Herausforderndes, aber man wächst ja an seinen Aufgaben!
    Auch die Anregungen hier in den Newslettern sind wirklich Gold wert, sodass die eigene Kreativität nicht müde wird und man sich immerwieder neue Ideen holen kann, herzlichsten Dank für den unermüdlichen Einsatz und Grüße!
    Gabriele Kurz

    • Liebe Gabriele,
      vielen Dank für den so ausführlichen Bericht! Das hat sich ja viel Positives getan!!!! Das ist so schön zu hören! Ja, ich denke auch, trotz all der Umstände kommt auch sehr viel Bereicherndes ans Tageslicht! Die Idee mit dem Übe-Workshop finde ich toll! Mit dem Thema Üben muss sich ja wirklich jeder einzelne irgendwann auseinandersetzen, und es ist so wertvoll, wenn Lehrer und Schüler gemeinsam an dieses Thema herangehen, um sinnvolle Wege zu finden – im Sinne von Eigenverantwortung erkennen und fördern.
      Dann wünsche ich gute Gesundheit, viel Elan und viel Kreativität für den kommenden Lockdown!
      Herzliche Grüße,
      Andrea

  3. Liebe Andrea,
    schon seit einiger Zeit abonniere ich nun deinen Newsletter und wollte schon lange einmal für die vielen genialen Anregungen danken.
    Seit dem 1.1. setze ich nun die Idee der Challenges um und veranstalte selbst mit meinen Schülern hier in Berlin Spandau eine Vibratochallenge. Heute ist Tag 6 von 10 und schon nach der Hälfte gibt es so eine unglaubliche Entwicklung bei den Schülern, was mich so sehr freut. Es hat richtig Freude gemacht die Übungen herauszusuchen oder auszudenken und in einer sinnvollen aufbauenden Reihenfolge zu ordnen.
    Auch dein wunderbares Zoomeinführungsvideo war und ist sehr hilfreich in den Tagen des Lockdown. Mittlerweile hat Zoom zwar schon wieder einige Änderungen vorgenommen und leider gibt es meines Wissens bei Handys und den meisten Tablets keine Möglichkeit die Klangeinstellung zu verbessern. Insgesamt jedoch lernen alle immer besser mit dem Programm um zu gehen.
    Für das neue Jahr wünsche ich dir weiterhin viel Inspiration und Ideen für das Unterrichten und natürlich für dich und deine Lieben vor allem Gesundheit. Ich freue mich schon auf den nächsten Newsletter. Herzliche Grüße aus der Hauptstadt von Christine Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>