Kommentare

Üben als Energie-Tankstelle — 8 Kommentare

  1. Danke für diese wunderschöne Erinnerung!
    Auch eine Erinnerung daran wo wir eigentlich hergekommen sind, was uns begeistert hat.
    Ich selber übe (fast) täglich…
    Meine Aussage gegenüber meinen SchülerInnen und FreundInnen: „Ich habe das Üben wirklich nötig um einigermaßen gut spielen zu können – zum Glück übe ich einfach sehr gerne, das trifft sich gut“.
    Die Beschäftigung mit der Geige und der Musik macht mich einfach glücklich – ich übersehe oft die Zeit wenn ich im Üben drin bin…
    Und wenn es mich so glücklich macht, warum soll ich es dann nicht so oft wie möglich machen?

  2. Das ist eine sehr schöne Anregung, ich empfehle „Üben im Flow“ von Andreas Burzik, der genau diesen Ansatz der Körperwahrnehmung zu Beginn und während des Spielens empfiehlt. Seitdem ist das Geigenspiel für mich eine neue intensive Erfahrung auch beim Konzertieren.

  3. Liebe Andrea,
    vielen Dank für deinen Artikel, er kam für mich zufällig genau zum richtigen Zeitpunkt in Bezug auf die Zentrierung zu Beginn.
    Herzliche Grüße
    Irmgard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>