Kommentare

Ein Video-Projekt: Erfahrungsbericht — 21 Kommentare

  1. Liebe Andrea, das ist ein ausgesprochen schönes und stimmungsvolles Video geworden! Ich hatte viel Freude beim Anschauen!
    Ganz liebe Grüße aus der Steiermark,
    Anna-Magdalena

  2. Liebe Andrea,
    vielen Dank für den interessanten Bericht und das überaus lustige und fantasievolle Filmchen! Das ist sooo gut gelungen!!
    Es steckt unglaublich viel Arbeit dahinter – hast du deine Arbeitsstunden gezählt? Wir haben in letzter Zeit auch öfter solche Ensemble-Videos gemacht, deshalb weiß ich sehr gut, wie aufwändig das ist! Aber wenn das Ergebnis dann da ist, ist es eine riesige Freude für alle, und die Schüler können ihren Video-Auftritt an ihre Familien und Freunde schicken und sind dann so stolz 🙂
    Hier einige Tipps, die wir aufgrund verschiedener Erfahrungen den Schülern und Eltern vorab geben:
    1. Begleittrack: Super geeignet sind Bluetooth-Lautsprecher ohne Kabel, wer das nicht hat, kann am besten ein Handy am Körper tragen, von da aus stört ein kleines Kabel nicht (wir tanzen auch gerne dazu – da hatten sich Schüler schon im Kabel verwickelt…).
    2. Wer ohrumschließende Kopfhörer benutzt, sollte ein Ohr etwas freilassen, damit er sich selber hören kann (das merken die kleinen Schülerchen nicht und die Eltern oft auch nicht).
    3. Wenn man eine Collage machen möchte, ist es manchmal von Vorteil anzugeben, ob im Hoch- oder Querformat aufgenommen werden soll / Ganz- oder Halbkörperaufnahmen.
    4. Hatte ich auch schon mal vergessen: Angeben auf welchen Stimmton die Geigen gestimmt werden sollen.
    Hier eines unserer Videos:
    https://www.youtube.com/watch?v=5PJ1VIC8b9Q
    Und hier eines der Bilderbuch-Konzerte unserer Musikschule:
    https://www.youtube.com/watch?v=ANVbDvRNOX4

    Welch schöne Idee übrigens, dass du deinen Schülern so viel Raum für eigene Kreativität gegeben hast.
    Richte Ihnen unbedingt Glückwünsche aus für die tollen Ideen und die schönen Filmchen!
    Und herzliche Gratulation an dich für das tolle Gesamtkunstwerk!!
    Mit lieben Grüßen
    Simone

    • Liebe Simone!
      Vielen Dank für Deine so hilfreichen Tipps! Da merkt man, dass Ihr an Eurer Musikschule mit der Videoerstellung schon sehr viel Erfahrung habt!
      Und die beiden Videos sind einfach toll!!!! Hut ab! So gut gespielt von den Kindern, und so schön aufgenommen und zu einem Ganzen zusammengefügt!!! Ganz große Klasse!!!! Herzliche Gratulation!!!!
      Ganz liebe Grüße, Andrea

  3. Wow, so ein gute Idee!!!
    Sicherlich unglaublich viel Arbeit, die sich aber sicherlich lohnt!
    Das schafft ganz sicher einen guten Zusammenhalt innerhalb der Geigenklasse.
    herzlichen Dank für diese Anregung!

  4. Liebe Andrea,

    tolles Video von Deinen Schülern!Sehr kreative Szenen dabei !!
    wir haben in unserer Musikschule den Zeitraum von Weihnachten bis Ostern (nach wie vor waren wir da im digitalen Fernunterricht) genutzt, um mit fast allen Streicherschülern der unteren bis mittleren Stufe ein Gesamtvideo zu machen.
    Hier der Link dazu:
    https://www.youtube.com/watch?v=SpwOSHl0KHE
    Es hat allen viel Spass gemacht und das Ergebnis hat manche (Eltern….)zu Tränen gerührt.
    Wir konnten so auch Schüler/innen mit einbauen, die bisher noch in keinem Ensemble mitgespielt haben.
    Hoffentlich ist es bald wieder möglich, richtige Orchesterproben zu machen.

    Da wir aber wohl noch eine Weile digital weitermachen müssen, sind weitere Videos in Planung.

    Ich hätte noch eine Frage:
    Bei manchen Schülern wird es Zeit, das Instrument zu wechseln. Aber welche Kriterien kann man ansetzen, wenn man über das digitale Unterrichten die Größenverhältnisse nicht genau einschätzen kann?

    Herzliche Grüße aus Karlsruhe
    Susi Holder

    • Wow, das Charpentier-Video ist toll!!!! Kompliment! Vielen Dank für’s Teilen!
      Was das Einschätzen der Instrumentengröße betrifft, kommt es sehr darauf an, aus welcher Perspektive man das Kind mit dem Instrument sieht. Ich würde das Kind bitten, sich so zu positionieren, dass es sich selber auf dem Bildschirm wie in einem Spiegel sieht, und zwar mit der Geige genau parallel zum Bildschirm. So kann man die ganze Länge der Geige von Hals des Kindes bis zur Schnecke sehen. Da lässt sich dann gut feststellen, ob die Geige zu klein geworden ist. Können alle Finger gut aufgesetzt werden? Oder wird bereits mit dem 4. Finger „zu hoch“ gegriffen? Ist der Bogenarm schon so lange, dass es Mühe macht, die Kontaktstelle zwischen Steg und Griffbrett beizubehalten? So hat man ein paar Anhaltspunkte, um die Entscheidung für oder gegen ein größeres Instrument zu treffen.
      Herzliche Grüße nach Karlsruhe,
      Andrea Holzer-Rhomberg

  5. Liebe Andrea,
    Mir fehlen die Worte, so wundervoll und toll dieses Video-Projekt. Ich bin total begeistert, auch wie alles kombiniert ist: mit Freizeit, Spirit, Musik und Lebendigkeit. Es steckt so viel Dynamik und Liebe in diesem Video. Bravo, Bravo! Das war sicherlich ein ganzer schöner Aufwand. Herzliche Grüße aus München, Suzanna

  6. Liebe Andrea,
    ich habe mir erst heute dein Video angesehen und sitze hier mit Tränchen in den Augen. Was für ein wunderbares Projekt und tolles Dokument für eine ungewöhnliche Zeit. Man spürt, wieviel Kreativität und Freude du damit bei deinen Schülerinnen und Schülern auslösen konntest. Chapeau.

    liebe Grüße
    Irmgard

  7. Ganz zu Beginn des ersten Lockdowns habe ich für alle meine Schüler eine Bearbeitung des Pachelbel-Kanons in Kombination mit einem irischen Segenslied (in Anlehnung an einen Bläserchorsatz)arragiert. Die Idee dahinter war, durch das gemeinsame Üben am selben Stück eine Verbindung zu schaffen. Als wir dann wieder Präsenzunterricht hatten, stellte ich fest, dass meine Schüler super geübt hatten und ihre Stimme mit ganz viel Freude spielten. Da aber keine Konzertmöglichkeit in Aussicht war, kam die Idee mit einem Video. Ich hatte damals im Unterricht jeden Schüler aufgenommen. Das hatte den Vorteil, dass die Aufnahmequalität bei allen Schülern gleich war. Andererseits ist das Video aber nicht so lebendig und originell… Hier ist das Video: https://www.youtube.com/watch?v=4hDLQXfVVzo
    Viele liebe Grüße, Sigrid Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>