Kommentare

Kennen Sie die Übe-Lupe? — 2 Kommentare

  1. Liebe Frau Holzer-Rhomberg,

    vielen Dank für die zahlreichen guten Übe-Ideen!
    Gerne steure ich auch einige Übe-Spielchen bei, die mir auf Fortbildungen und im Austausch mit Kollegen begegnet sind und die sich in der Praxis sehr gut bewährt haben:

    1. Mäuschen wegüben:
    Sechs Mäuschen sitzen auf dem Notenständer, bei jedem fehlerfreien Durchgang der Übestelle kommt ein Mäuschen weg – so oft wiederholen, bis alle weggeübt sind.
    Erschwerte Variante: Schleicht sich bei einer Wiederholung ein Fehler ein, kommt ein Mäuschen wieder zurück.

    2. Schnipsel-Spiel:
    Die ausgeschnittenen Übestellen liegen in einer kleinen Schachtel: Nach z.B. 5 Wiederholungen oder fehlerfreiem Vortrag einer Übestelle kommt diese in ein anderes Schächtelchen. So lange üben, bis alle Schnipsel „rübergewandert“ sind.
    Dieses Spiel lässt sich ausweiten auf bis zu sieben Fächer oder Schachteln – dann können die Stellen ähnlich wie Vokabeln mit dem Vokabelkasten geübt werden.

    3. Turm bauen:
    Als ich noch mit meinen eigenen Kindern geübt habe, war eine recht unaufwändige Methode sehr hilfreich:
    Wir haben Duplo- oder Lego-Bausteine in 3 Farben ausgewählt und den Farben Bewertungen zugeordnet wie z.B. rot=gut, gelb=mittel, blau=nicht so gut.
    Nach jedem Durchgang einer Übestelle wuchs der Turm um einen Stein, natürlich mit dem Ziel, das Bauwerk aus möglichst vielen oder gar ausschließlich roten Steinen zu bauen…

    Herzliche Grüße
    Simone Burger-Michielsen

    • Liebe Frau Burger-Michielsen,
      vielen Dank für Ihre schönen, kurzweiligen und motivierenden Übe-Ideen!
      Herzliche Grüße,
      Andrea Holzer-Rhomberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>